21.10.2019

Der Käuzchenberg in Jena - Zwätzen

In sehr guter Nord-Süd Ausrichtung gelegen und mit einer Hanglage von ca. 35% können fast alle Sonnenstunden des Tages effektiv zum Wachstum der Weinstöcke und zur Reife der Trauben beitragen.

Bereits die noch nah am Horizont stehende Frühjahrssonne erweckt die Pflanzen zeitig aus ihrer Ruhephase.

Im Sommer werden maximal 17 Sonnenstunden am Tag erreicht, um im Herbst über den Winter auf ungefähr 5 Sonnenstunden wieder abzunehmen.

Durch die Steinterrassen aus Muschelkalk wird nicht nur der Wasserhaushalt der Reben reguliert, sondern auch Sonnenwärme gespeichert. Über Nacht wird diese wieder an die Umgebung und an die Pflanzen abgegeben. Dadurch werden Rebe und Traube in kühlen Herbstnächten vor Kälte geschützt - ein besonderes Mikroklima und eine längere Reifeperiode ist die Folge.

Die Wachstums- und Reifezeit der Reben am Käuzchenberg wird bedingt durch die gute geografische Ausrichtung und Lage, weniger durch die Sonneneinstrahlung - die ist nahezu maximal, sondern ausschließlich durch die natürliche Kälteperiode des Jahres bestimmt.